das social network projekt ist vorbei

Original
Original

zur erklärung was es überhaupt war:

ich hab am 4. jänner 2009 einen semi fake account in einem bekannten social network angelegt - semi fake weil das profilphoto ist echt, aber verschwommen (etwas diskretion muss sein), das geburtsdatum war das zurückgerechnete zeugungsdatum und der rest war schlichtweg gelogen (berlin, etc.). daraufhin hab ich wahllos freundInnen gesucht und ohne kommentar eine freundschaftseinladung geschickt hab. das ergebnis und somit das ende des projekts: ich hab jetzt mehr freunde im fake account als im echten.

jetzt mal danke an alle, die sich nicht gleich freundisieren haben lassen und wenigstens ein wenig überlegt haben warum das jetzt sein soll, auch wenn die meistgestellte anfrage recht plump und unkreativ "kenn ich dich?" war. schön, dass manchmal interesse an den user des fake accounts oder gar am menschen dahinter. einfach fremde menschen als freund anzunehmen ist zwar nett, aber so ganz ohne konversation ist das ja fast wie ein one-night-stand ohne davor wenigstens ein bisschen den gegenüber abzuchecken. die meisten meiner neuen freunde sind womöglich auch fakes, also gleich und gleich gesinnt sich gern. wie viele von meinem nicht-fake account tatsächlich freunde sind, da verschwimmt die grenze ganz gehörig, aber zumindest sind sie alle echt und auch vor dem social network in meinem umkreis präsent gewesen. wie gehts weiter? jetzt schau mich mal, wie schnell sich die unbekannten freunde wieder verabschieden und protokollier das wieder, wenn ich unter 100 bin.

fazit aus der ganzen geschichte - vor allem weil es immer wieder in den medien kommt wie böse und gefährlich sich social network plattformen sein können und dass mensch nicht vorsichtig genug sein kann etwas über sich preis zu geben - einerseits: das ganze nicht zu ernst nehmen und vor der großen katastrophe warnen und andererseits auch bedenken, dass die managerInnen von übermorgen auch alle meine fake-account freunde sein könnten - wir sitzen doch alle im selben boot!

Fälschung
Fälschung

Kommentar schreiben

Kommentare: 0